Verona

Im Schnelldurchlauf:

Die italienische Stadt Verona ist eine der sieben Partnerstädte von München. Die beiden Städte sind seit langem durch Handel verbunden. Bekannt ist Verona vor allem weil dort die Geschichte von "Romeo und Julia" spielt.

Verona

Verona ist eine sehr bekannte Stadt im Norden von Italien, in der Nähe vom Gardasee. Früher wurde es auch oft "kleines Rom" genannt. Diese schöne Stadt ist genau wie Bordeaux, Cincinatti, Edinburgh, Harare, Sapporo und Kiew eine Partnerstadt von München.

Verona ist die Partnerstadt, die du am schnellsten erreichen kannst. Mit etwas Glück bringt dich der Zug in nur fünfeinhalb Stunden von "München Hauptbahnhof" direkt nach "Verona Porta Nuova".

Wenn du einmal dort bist, musst du dir unbedingt das Amphitheater anschauen. Dort haben die Römer vor langer Zeit große Theateraufführungen und spannende Gladiatoren- und Tierkämpfe veranstaltet.

Auch die bekannte Geschichte "Romeo und Julia" von William Shakespeare spielt in Verona. Viele Besucher und Touristinnen kommen daher in die Stadt, um ein Foto von den Häusern von "Romeo und Julia" zu machen, die sie sonst nur aus Büchern und Theaterstücken kennen.

Seit dem Jahr 2000 zählt die Altstadt von Verona mit seiner römischen Siedlung sogar zu dem sogenannten Weltkulturerbe. Das ist eine besondere Auszeichnung für eine Stadt. 

Warum eigentlich Verona?

Bei Städtepartnerschaften geht es darum, eine gute Beziehung zu einer anderen Stadt oder einem Land zu unterstreichen.

München und Verona haben lange Zeit zusammen dafür gesorgt, dass Lebensmittel aus Nordeuropa auch in den Süden verkauft werden konnten und Lebensmittel aus Südeuropa auch im Norden verfügbar sind. So kannst du die Limonade, die du im Italienurlaub entdeckt hast, auch in München im Supermarkt kaufen. Und im Urlaub musst du nicht auf leckere Knabberbrezen verzichten.

Die Seite wurde am 20.11.2014 erstellt und am 03.03.2021 verändert.