Stolpersteine

Im Schnelldurchlauf:

Die goldenen "Stolpersteine" sind Gedenksteine für Menschen die zwischen 1933 und 1945 von zu Hause abgeholt und in Konzentrationslager gebracht wurden.

Goldene Steine auf dem Gehweg

Stolpersteine sind goldene viereckige Steine. Die Stolpersteine sind wie Pflastersteine im Boden eingebaut. Vielleicht hast du schon mal einen gesehen. Auf jedem Stolperstein ist der Name eines Menschen zu lesen. Oft steht auch drauf, wann dieser Mensch geboren und wann er gestorben ist. So ähnlich wie auf einem Grabstein. Ein Grabstein soll ja an einen Menschen erinnern. Genauso ist das bei den Stolpersteinen. 

Stolpersteine findest du immer vor Häusern auf dem Gehweg. Die Menschen, deren Namen auf den Steinen stehen, wohnten in dem Haus. Deshalb steht auf den Steinen meistens "Hier wohnte..." dann kommt der Name. Dann steht da oft "verhaftet" oder "deportiert" und ein Datum. An diesem Tag oder in diesem Jahr wurden die Menschen von zu Hause abgeholt und weggebracht. "Deportiert" ist ein anderes Wort für "weggebracht".
Das war ungefähr in der Zeit, in der auch die Geschwister Scholl gelebt haben. Und übrigens: Die Stolpersteine sind nicht zum Stolpern und Hinfallen da. Die liegen so flach im Boden, da kannst du mit den Füßen nicht hängen bleiben.

Erinnerung an verschwundene Menschen

In Deutschland gab es die Zeit des Nationalsozialismus. Das war in den Jahren zwischen 1933 und 1945. Die Nationalsozialisten waren davon überzeugt, dass in Deutschland nur "echte" Deutsche leben dürfen. Menschen mit einem jüdischen Glauben oder Menschen mit anderer Hautfarbe oder Menschen die einfach nur eine andere Meinung hatten, waren für die Nationalsozialisten keine "echten Deutschen". Einige konnten auswandern, aber viele wurden eines Tages abgeholt und in Konzentrationslager gebracht. Eines dieser Lager stand in Dachau. Kaum jemand kam jemals wieder zurück in die Heimat. Sehr sehr viele dieser Menschen wurden von den Nationalsozialisten getötet. Die Stolpersteine sollen an diese Menschen erinnern.

Stolpersteine in München

Stolpersteine findest du in vielen Städten in Europa. In München gibt es aber nur wenige Stolpersteine. Die Idee mit den Stolpersteinen hatte eine Künstler. Nicht alle finden die Idee gut. Zwar finden es alle wichtig, dass an die Menschen erinnert wird, die aus ihren Häusern weggebracht und getötet wurden. Aber manche mögen nicht, dass die Gedenksteine am Boden liegen. Denn am Boden ist es dreckig und die Leute treten mit ihren schmutzigen Schuhen auf die Namen der Gestorbenen. Der Münchner Stadtrat hat sich dafür entschieden, keine Stolpersteine in München zu verlegen. Eine neue Idee ist es die Steine in kleinen Säulen vor den Häusern aufzustellen.

Die Seite wurde am 09.08.2019 erstellt und am 24.06.2021 verändert.