Münchner Kindl 

Münchner Kindl

Grafik: Lukas Wossagk

In München gibt es knapp 200.000 Kinder, aber nur ein Münchner Kindl. Dieses ist nämlich das Wahrzeichen der Stadt: Ein Mönch in schwarzer Kutte mit goldenem Rand und roten Schuhen. Du kannst ihn auf Plaketten an der Tram, auf Kanaldeckeln oder auch auf der Uniform der Polizisten in der ganzen Stadt entdecken. Seit dem 16. Jahrhundert wurde das Münchner Kindl immer wieder von Künstlern gemalt und verändert. So kam es, dass aus dem Mönch ein Junge und aus dem Jungen im Laufe der Zeit ein Mädchen wurde. Einmal im Jahr wird ein "lebendes" Münchner Kindl gekürt: Diese junge Frau sitzt in schwarz-gelber Kutte bekleidet und einen Maßkrug haltend auf einem Pferd beim Einzug der Festwirte. Sie führt den Trachtenzug an, der jedes Jahr zu Beginn der Wiesn stattfindet. Im Sprachgebrauch gibt es aber noch viel mehr Münchner Kindl. Bist du in München geboren? dann bist du auch ein echtes Münchner Kindl!