Löwennasen 

Löwennasen

In der Legende heißt es, wer die Löwennasen berührt, hat Glück. 
Manche polieren die  Schnauzen  der Löwen  am  Eingang der Residenz im Vorbeigehen.  Andere machen  Selfies  und  streicheln sie.

Es gibt dazu eine Geschichte, die in viele Sprachen der Welt übersetzt wurde und noch heute bei den Stadtführungen erzählt wird:

Im Jahr 1848 hat ein Student eine Spottschrift über die Geliebte von König Ludwig I., die Tänzerin Lola Montez, an der Residenz angebracht - was den Monarchen veranlasste, mit einem öffentlichen Aufruf nach dem dreisten Täter zu suchen und eine Belohnung in Aussicht zu stellen.  
Anstatt  aber die Flucht zu ergreifen,  ging der Student voller Mut  ganz persönlich zum König und gab die Tat zu. Dieser Mut des Studenten beeindruckte den König so sehr, dass  er ihm sogar das ausgeschriebene Kopfgeld dafür gab.  Vom Glück überwältigt, wurden dem Studenten die Knie  ganz weich, und um nicht zu stürzen, hielt er sich an der Löwenschnauze eines der Standbilder neben dem Eingang fest....

Die  Löwen  stehen  an der  Residenz.  Am  lezten Schild ist eine Uhr abgebildet.

Solches Glück brauchst du auch?  Dann auf zur Residenz und  dort die Löwennasen streicheln!