Serenade im Park 

Was ist eigentlich die "Serenade"?

Publikum und Orchester bei der "Serenade im Park"

Die "Serenade im Park" ist ein Klassik-Konzert, das jedes Jahr im Juli im Nymphenburger Schlosspark stattfindet. Organisiert wird das Konzert vom Jugendkulturwerk des Stadtjugendamtes. Das Konzert richtet sich vor allem an Kinder, Jugendliche und Familien, und möchte ihnen klassische Musik nahe bringen.

 

Die "Serenade im Park" steht jedes Jahr unter einem anderen Thema. Dazu wird mal getanzt, mal gibt es nur Musik und mal wird sogar eine Oper dafür komponiert. Die Musik kommt dabei immer vom Orchester "Sinfonietta", dem Orchester der Münchner Universitäten. In diesem Orchester spielen vor allem junge Musiker und Musikerinnen.

 

Wusstest du schon, dass...

...der Ausdruck "Serenade" aus dem Italienischen kommt? Genauer gesagt, vom Wort "sereno", das heißt: heiter. Gemeint ist mit einer Serenade also ein Konzert in lockerer Athmosphäre, das meistens am Abend und draußen unter heiterem Himmel stattfindet.

Das war die "Serenade im Park" 2017

Der kleine Prinz schützt seine Rose

Die  "Serenade im Park"  2017 fand am Samstag 22. Juli im Nymphenburger Schlosspark vor der Badenburg statt.

 

Dieses Jahr war ein ganz besonderes für die "Serenade im Park". Das Open-Air-Konzert feierte 2017 nämlich seinen 70sten Geburtstag. 1947 hatte der damalige Münchner Schulrat Anton Fingerle die Idee, dieses Klassik-Konzert für Kinder und Jugendliche zu veranstalten. Seither fand es jedes Jahr im Nymphenburger Schlosspark statt.

 

Da so ein runder Geburtstag gebührend gefeiert werden sollte, hat der Leiter des Orchesters "Sinfonietta" - Hartmut Zöbeley - eine Oper komponiert, die am 22. Juli zum ersten mal aufgeführt wurde. Die Geschichte, die in dieser Oper erzählt wird, kennst du vielleicht schon: "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry.

 

In der Geschichte geht es um den kleinen Prinzen, der von einem kleinen Planeten stammt. Auf der Suche nach Freunden macht er sich auf den Weg zu anderen Planeten. Dort suchte er nach Freunden. Auf seiner Reise trifft der kleine Prinz ganz unterschiedliche Menschen, mit denen er sich über die wichtigen Dinge des Lebens unterhält. Der siebte und letzte Planet, den der kleine Prinz bereist, ist die Erde. Dort trifft er einen Wolf und später einen Piloten, der in der Wüste notgelandet war. Diesem Piloten erzählt er seine Geschichte. 

 

Die Musik an diesem Sommerabend kam vom Orchester "Sinfonietta" mit dem Dirigenten Hartmut Zöbeley. "Sinfonietta" ist das junge Orchester der Münchner Universitäten.

 

Bei einer Oper treten neben dem Orchester natürlich noch andere Personen auf. Bei der Serenade in diesem Jahr waren das:
Aline Lettow als Mezzosopran (das ist eine Stimmlage, die eingesetzt wird, wenn eine Frau auf der Bühne einen jungen Mann spielt),
Philipp Gaiser als Bariton (das ist eine ziemlich tiefe Stimmlage),
Laura Tiffany Schmid als Pantomime und Tänzerin (du kennst sie vielleicht noch aus der Serenade 2015) und
Ulrike Götz als Sprecherin.
Das Bühnenbild hat Sebastian Pöllmann gemeinsam mit einer Gymnasiumsklasse gemacht.

 

Moderiert wurde der Abend von La und Vi von den pomki.de-Reportern und -Reporterinnen.

 

 

Rückblick: Serenade 2016

Die "Serenade im Park" 2016 stand unter dem Motto "Glücksmomente".  Dazu spielte das Orchester "Sinfonietta" spielte Stücke von Prokovjew, Schumann und Beethoven. 

Auch 2016 waren die  pomki.de-Kinderreporter und Kinderreporterinnen dabei und haben die besten Momente eingefangen.

 

Wenn du genauer wissen willst, was bei der "Serenade im Park" 2016 los war, findest du hier einen Rückblick.

Rückblick: Serenade 2015

Bei der "Serenade im Park" 2015 war viel los. Unter dem Motto "Tanz" gab es ein buntes Programm mit klassischer Musik vom Orchester "Sinfonietta" und Aufführungen von vielen Tänzerinnen.

 

Die pomki.de-Kinderreporter und Kinderreporterinnen waren dabei und haben Interviews geführt, Fotos gemacht und ihre Erlebnisse von der Serenade aufgeschrieben. 

 

Wenn du genauer wissen willst, was bei der "Serenade im Park" 2015 los war, findest du hier einen Rückblick.