Residenz

Im Schnelldurchlauf:

In der Münchner Residenz lebte früher der Herzog. Die Residenz steht neben Odeonsplatz und Hofgarten.

Hier wohnte der Herzog

Die Münchner Residenz findest du am Odeonsplatz an der Residenzstraße. Das Wort "Residenz" kommt von "residieren" und das heißt sowas wie "bewohnen". In der Münchner Residenz lebten einmal die bayerischen Herzöge, Fürsten und Könige. Die Residenz wurde schon 1385 gebaut. Da sah sie aber noch ganz anders aus. Kaum vorzustellen, aber an dieser Stelle stand damals eine Burg, umgeben von einem Wassergraben. Hier fühlten sich der Herzog und seine Bürger sicher, wenn sie zum Beispiel vor Angriffen fliehen mussten. Nach und nach veränderte sich die Residenz. Viele Mauern wurden in Kriegen zerstört und mussten neu gebaut werden. Außerdem ließ jeder König oder Herzog, der dort wohnte, das Gebäude verschönern, so wie er es gerne haben wollte. Die Wasserburg entwickelte sich zu einem großen, prächtigen Schloss. Natürlich mit Wintergarten und künstlichem See auf dem Dach.

Wer wohnt hier heute?

Heute wohnt dort niemand mehr. Die Residenz ist nun ein Museum, in dem du dir die Schlafzimmer der Könige oder Bilder und Skulpturen ansehen kannst. In der Schatzkammer gibt es sogar einige Juwelen und Goldschmiedewerke. Die bayerischen Herrscher haben nämlich wahnsinnig gerne Schätze gesammelt. Zur Residenz gehören aber nicht nur das Museum und die Schatzkammer, sondern auch der Hofgarten und die berühmten Löwennasen.

Die Seite wurde am 23.02.2015 erstellt und am 04.09.2019 verändert.