Isar ...der Fluss durch München

Isar

Isar nach dem Karwendelgebirge
Silvensteinspeicher
Isar in München mit Heizkraftwerk Süd

Die Isar bringt frisches Wasser aus den Bergen nach München. Die Quelle der Isar ist im Karwendelgebirge in Österreich. Viele kleine Bäche treffen hier im Tal aufeinander. Dort bilden die Bäche gemeinsam den Isar-Ursprung. Das Wasser ist hier klar, himmelblau und eiskalt. Auf dem Weg nach Norden wird die Isar erst einmal im Sylvensteinsee aufgestaut. Dann geht's durch Bad Tölz und weiter nach Wolfratshausen. Von dort lassen sich die Floßfahrer mit der Strömung bis ins Münchner Stadtgebiet zum Tierpark Hellabrunn treiben. Im Sommer sind auf dieser Strecke auch tausende Schlauchboote unterwegs.

 

Die Isar fließt zwar durch München durch, aber sie fließt zum Teil auch unter der Stadt durch. Denn in München gibt es auch kleine Stadtbäche. Die meisten sind unsichtbar in unterirdischen Kanälen unterwegs. Bekannt und sichtbar sind der Glockenbach und der Eisbach. In München gibt es zwei Isarinseln. Die Museumsinsel mit dem Deutschen Museum und die Praterinsel. Um in München über den Fluß zu kommen musst du über eine der schönen alten Isarbrücken. Zwischen den Brücken findest du schöne Kiesbänke. An manchen Stellen kannst du deine Füße ins kühle Wasser halten. Schwimmen ist in der Isar nicht erlaubt. Denn die Isar ist schnell und reißt dich leicht mit.

 

Die Isar verlässt am Englischen Garten die Stadt und wandert weiter nach Freising, Landshut und Deggendorf. Hier fließt sie  in die Donau. Die Donau trägt das Isarwasser bis zum Schwarzen Meer. Übrigens: Nach unserer Rechnung braucht das Wasser von der Quelle im Karwendel bis zur 295 Kilometer entfernten Donau etwa 30 Stunden.