Hochhaus 

Hochhaus

In München steht das Hochhaus. Naja, eigentlich stehen in München ganz viele Hochhäuser. Denn ein Haus ist dann ein Hochhaus, wenn der Fußboden im obersten Stockwerk höher als 22 Meter über dem Boden ist. Und davon stehen in München einige. Aber das eine Hochhaus heißt tatsächlich Hochhaus. Genauer gesagt Städtisches Hochhaus. Denn dieses eine Hochhaus gehört der Stadtverwaltung und darin befindet sich das Referat für Stadtplanung und Bauordnung. Auch bekannt als "Altes Technisches Rathaus". Hier wird entschieden wo und was in München gebaut wird. Das Hochhaus steht in der Blumenstraße 28b und ist ein schönes altes Backstein-Gebäude. Der Aufzug im Hochhaus ist eine kleine Besonderheit. Denn es ist ein Paternoster-Aufzug. So ein Paternoster hat keine Türen und hält niemals an. Du musst in die fahrende Aufzugkabine rein springen und in der richtigen Etage rechtzeitig wieder raus springen. Klingt gefährlich. Ist es auch (...ein bisschen).

 

Die Münchner nennen das "Alte Technische Rathaus" einfach nur "Das Hochhaus", so als gäbe es nur das eine. Das liegt daran, dass "Das Hochhaus" das erste in München gebaute Hochhaus ist. Und außerdem haben sich viele Münchnerinnen und Münchner beschwert, dass immer mehr Hochhäuser gebaut werden, die dann wegen ihrer Höhe das Stadtbild verändern. Die vielen schönen Kirchtürme würden verdeckt werden, wenn München voller Hochhäuser wäre und die Berge würde man auch nicht mehr sehen. Also wurde beschlossen, dass in München keine Hochhäuser mehr gebaut werden dürfen, die höher als 100 Meter sind. Also nicht höher als die Frauenkirche.

 

Übrigens: Das höchste Hochhaus in München ist das "Uptown Munich". Das "Uptown" ist 146 Meter hoch und steht im Münchner Norden. Das höchste Gebäude ist jedoch der Olympiaturm. Aber der ist eben ein Turm und kein Haus.