Hausberge 

Hausberge

Grafik: Jana Patzak

Bei schönem Wetter fliehen viele Münchner gerne aus der Großstadt in Richtung Alpen. Wer es sportlich mag, der steigt auf einen der vielen Münchner Hausberge. Mit den Hausbergen sind die Berge gemeint, die München am nächsten gelegen sind. Auf manche kannst du mit der Seilbahn fast bis zum Gipfel fahren. Aber es gibt auch Hausberge, für die brauchst du eine Kletterausrüstung und ordentlich viel Kraft in den Fingern. Die Zugspitze gehört natürlich auch zu den Hausbergen, genauso wie die Alpspitze, der Wendelstein oder der Herzogstand. Die Kampenwand am Chiemsee ist mit den richtigen Schuhen nicht schwierig. Aber kurz vor dem Gipfel musst du über einen sehr schmalen Weg klettern. Hier geht's steil bergab. Wegen dieser engen Stelle gibt es das Sprichwort: "I gangat gern auf d' Kampenwand, wann i mit meiner Wamp'n kannt'." Übersetzt heißt das sowas wie: Ich würde gerne auf die Kampenwand gehen, wenn ich nicht so einen dicken Bauch hätte.