Fischbrunnen 

Fischbrunnen

Grafik: Jana Patzak

Der Fischbrunnen auf dem Marienplatz ist die älteste Wasserstelle in München. Seinen Namen hat der Brunnen aus einem ganz einfachen Grund: Er soll an das Marktgeschehen von damals erinnern, als noch Lebensmittel auf dem Marienplatz verkauft wurden. Heute ist der Fischbrunnen besonders bei jungen Leuten als Treffpunkt beliebt.

Übrigens: Es gibt einen Brauch am Fischbrunnen. Jedes Jahr nach Fasching am Aschermittwoch werden hier die Geldbeutel gewaschen. Kein Witz! Der Oberbürgermeister, die Stadträte, Stadträtinnen und Bürger kommen zum Fischbrunnen und tauchen ihre Geldbeutel in das eiskalte Wasser. Das soll dabei helfen, die leeren Geldbeutel schnell wieder füllen. Denn angeblich fühlen sich Geldscheine und Münzen in einem sauberen Geldbeutel wohler.