...Laim 

Wir wollen Sprayen lernen!

Im Stadtteil Laim kann man gut sehen, was dabei herauskommen kann, wenn man mit der Kinderbeauftragten zusammenarbeitet:

 

Lucy hat sich bei Lisbeth Haas erfolgreich für einen Graffiti-Workshop für Kinder eingesetzt. Jetzt hängen im Kinder- und Jugendzentrum von Laim Planen mit selbst gesprayten Graffiti-Kunstwerken. 

Samantha wiederum hat auf der Kinderversammlung neue Spielgeräte für einen großen Innenhof in Laim gefordert. Der Hüpfstein und das Karussell waren dort so verrostet, dass sie entfernt werden mussten – Ersatz gab es aber nicht!

 

Das hat Samantha an die Laimer Kinderbeauftragte Lisbeth Haas gemeldet. Nach einigen Gesprächen sagte die Hausverwaltung dann tatsächlich zu, dass der Spielplatz neu gestaltet wird. Samantha durfte sogar bei der Auswahl der Spielgeräte mitbestimmen.

 

Mittlerweile freuen sich die Kinder in Laim über eine moderne Rutsche und einen neuen Kletterturm samt Hängebrücke. „"Wenn wir Kinder selbst nichts sagen, kümmert sich oft keiner um unsere Sachen"“, sagt Samantha, „"deswegen müssen wir den Mund aufmachen und mitbestimmen."“

Dranbleiben!

Der Antrag bei der Kinderbeauftragten

Ein Aufruf von Samantha

Wie kann ich etwas verändern?

Ein Bild von Frau Lisbeth Haas der Kinderbeauftragte in Laim vor einem Klettergerüst.
Lisbeth Haas, Kinderbeauftragte in Laim