Flohmarkt 

Flohmarkt

Grafik: Sarah Wieske
Grafik: Lukas Wossagk

Du willst skaten, aber dein Taschengeld reicht nicht für ein neues Skateboard?

Du brauchst noch mehr Lego-Steine für dein Bauprojekt?

Du suchst ein günstiges aber einzigartiges Geburtstagsgeschenk?

Dir ist langweilig, du willst einfach nur raus aber weißt nicht wohin?

 

Es gibt einen Ort, wo du für solche Probleme die Lösung findest. Um genau zu sein, gibt es mehrere Orte. Jedes Wochenende ist irgendwo in München ein Flohmarkt. Auf einem Flohmarkt verkaufen Leute ihren überflüssigen Krams aus Keller und Dachboden. Und das oft zu einem günstigen Preis. Denn die wollen ihr Zeug einfach nur loswerden und freuen sich, wenn sie dafür noch ein paar Euros bekommen und jemand anderen eine Freude machen können. Auf einem Flohmarkt findest du einfach alles. Von Sammelkarten und Spielzeug über verstaubte Comic-Hefte bis hin zum Surfbrett. So manches Gerümpel ist für den einen nur alter Schrott, aber für den anderen ein wertvoller Schatz. Oft macht es auch einfach nur Spaß, sich die Sachen anzuschauen, die da verkauft werden.

 

Viel Spaß bei der Schatzsuche!

 

Übrigens: Wenn du willst, kannst du auch mal selber auf einem Flohmarkt verkaufen. Schnapp dir deine Freunde und Freundinnen und macht einen gemeinsamen Tisch. Das macht jeden Menge Spaß und vom Gewinn könnt ihr euch einen großen Freundschafts-Eisbecher kaufen.

Wo gibt's Flohmärkte?

  • Flohmarkt im Olympiapark: Jeden Freitag und Samstag auf dem Parkplatz hinterm Olympiastadion (U3 Olympiazentrum) mehr Infos
  • Flohmarkt Riem: Jeden Samstag am Messegelände (U2 Messestadt Ost) mehr Infos
  • Flohmarkt Daglfing: Jeden Freitag und Samstag an der Trabrennbahn Daglfing (Rennbahnstraße 35) mehr Infos
  • Riesenflohmarkt auf der Theresienwiese: Der größte Flohmarkt findet leider nur einmal im Jahr statt. Immer zum Beginn des Frühlingsfestes. mehr Infos
  • Hofflohmarkt: Hofflohmärkte finden fast jedes Wochenende statt. Jedes Mal in einem anderen Stadtteil. Hofflohmärkte sind im Hinterhof, in der Einfahrt und auf dem Gehsteig zu finden. Die Bewohner eines Hauses verkaufen ihr Zeug einfach vor der Tür. Oft zeigen euch Luftballons, wo gerade Hofflohmarkt ist. mehr Infos und eine Liste mit den nächsten Terminen gibt's hier
  • Viele Kirchen und Pfarreien veranstalten auch Flohmärkte. Auch in der Nachbarschaft findest du immer wieder kleine Flohmärkte. Einfach Ausschau halten nach Flyer und Aushängen. In den Wochenzeitungen im Briefkasten findest du auch oft die Flohmarkt-Termine in deinem Stadtteil.

Tipps für den Flohmarkt

  • Nimm dir eine leere Tasche oder Rucksack mit. Du weißt vorher nie, was du nach Hause bringen musst. Vielleicht ein Schaukelpferd mit Punk-Frisur.
  • Ein bisschen Taschengeld lohnt sich, wenn du was kaufen möchtest.
  • Getränke und Kopfbedeckung ist immer gut, denn auf den großen Flohmärkten findest du kaum Schatten.
  • Wenn du etwas kaufen möchtest, dann frage den oder die Verkäuferin wie viel sie dafür haben möchte. Wenn dir das zuviel ist, dann schlage selbst einen Betrag vor. Bestimmt könnt ihr euch einigen.
  • Achtung vor Flohmarkt-Profis! Du erkennst sie daran, dass sie fast nur dasselbe verkaufen. Zum Beispiel hunderte Videospiele oder nur Sonnenbrillen oder Elektrogeräte. Ein Schnäppchen machst du bei denen nur selten.